Lexy Roxx, DirtyAnja oder Merry4fun! Wir haben sie alle!

Aphrodisierende Lebensmittel sind solche, deren Verzehr die Libido weckt, das sexuelle Verlangen erhöht oder die Geschlechtsorgane beeinflusst. Verschiedene Substanzen in diesen Lebensmitteln können sogar die Qualität der Spermien oder die Menge des Ejakulats positiv beeinflussen. Zu diesen Lebensmitteln gehören verschieden Früchte, Gemüse, aber auch Kräuter und Gewürze. Wenn diese Lebensmittel zusammen mit anderen Potenzmitteln eingenommen werden, die Sie einfach online kaufen können, ist das Ergebnis sicherlich erstaunlich.

Der Ausdruck aphrodisierend geht auf die griechische Göttin Aphrodite zurück, die Göttin der Liebe, der Schönheit und der Begierde. Sie galt außerdem als Schutzgöttin der Sexualität und der Fortpflanzung.

Den folgenden Lebensmitteln wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt:

1. Austern: Austern enthalten Omega-3-Fettsäuren, die die Durchblutung fördern. Obendrein haben sie einen hohen Zinkgehalt, der für einen erhöhten Testosteronspiegel sorgen kann.

2. Fisch und Meeresfrüchte: Fisch und Meeresfrüchte enthalten viel Eiweiß und Zink und sind damit ebenfalls ein natürliches Aphrodisiakum und viel günstiger als Austern.

3. Avocados: Sie zählen zu den Superfoods und enthalten ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E und Vitamin B6. Vitamin B6 ist wichtig für die Hormonbildung bei Männern. Vitamin E schützt die Zellen vor Stress und macht sie schön und fruchtbar. Der hohe Fettgehalt liefert die notwendige Energie für ein allgemeines Wohlbefinden.

4. Chili: Das in Chili enthaltene Capsaicin fördert die Durchblutung der Schleimhäute. Beim Verzehr werden zudem Glückshormone gebildet.

5. Eier: Sie enthalten hohe Mengen an Vitamin B und können eine frühzeitige Ejakulation verringern.

6. Kürbiskerne: Sie enthalten viel Zink.

7. Ginkgo: Die Samen des Ginkgo Biloba Baumes, als Aufguss, Tee oder Tinktur eingenommen, sollen bei Männern die sexuelle Ausdauer erhöhen. Sie sollen jede Form der sexuellen Beziehung verbessern.

8. Spargel: Schon die Form eines Spargels erinnert an einen Phallus. Spargel enthält große Mengen an Zink. Da er zu 90 Prozent aus Wasser besteht, versorgt er den menschlichen Körper mit Flüssigkeit. Außerdem enthält er B-Vitamine, Magnesium, Kalium und Kalzium, die sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken.

9. Petersilie: Dem ätherischen Öl der Petersilie wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt.

10. Ginseng: Die Ginseng-Wurzel soll die Libido der Frau anregen. Auslöser dafür ist die Aminosäure Arginin. Zudem soll Ginseng die Ausdauer erhöhen, gegen Erschöpfung hilfreich sein und als Stimmungsaufheller dienen.

10. Granatapfel: Die Kerne des Granatapfels enthalten dem weiblichen Östrogen ähnliche Stoffe. So können sie dabei helfen, den Hormonspiegel in Balance zu bringen und zu einem regelmäßigen Zyklus beitragen. Granatapfelsaft kann die Qualität der Spermien verbessern.

11. Feigen: Die alten Griechen waren der Meinung, dass die Feige die Form einer Vulva aufweise. Daher wurde der Verzehr als erotisch und die Feige selbst zum Aphrodisiakum erklärt.

12. Erdbeeren: Sie enthalten hohe Mengen an Vitamin C, das gegen Ermüdung hilft, und Zink, das den Testosteronhaushalt unterstützt.

13. Blaubeeren: Sie sind reich an Vitaminen und Antioxidantien. Sie unterstützen den Kreislauf und bringen Schwung ins Sexualleben.

14. Honig: Honig wirkt entzündungshemmend und enthält Vitamin C, B und Kalzium, alle äußerst hilfreich für die Libido.

15. Ingwer: Das ätherische Öl des Ingwers wirkt wärmend und fördert die Durchblutung, was die Libido anregt. Zusätzlich enthält die Wurzel Vitamin C, Eisen, Magnesium und Kalzium.

16. Maca: Schon die Inka in Südamerika benutzen die Maca-Wurzel zur Verbesserung der Ausdauer und der Leistung der Libido. Die darin enthaltenen Bor, Selen und Zink sind wichtig für die Erhaltung der Gesundheit.

17. Schokolade: Das in Schokolade enthaltene Glückshormon Phenylethylamin wirkt aphrodisierend, ist ein Muntermacher und sorgt durch den Anstieg von Blutdruck und Blutzucker für eine erhöhte Empfindung von Reizen. Schon die Azteken schätzen die positive Wirkung von Kakaobohnen und bezeichneten sie als Lebensmittel der Götter.

18. Muskat: Als Gewürz wirkt Muskat anregend auf den Körper. In großen Mengen kann er aber giftig sein.

19. Vanille: Der Duft der Vanille erinnert an Pheromone, die bei sexueller Erregung gebildet werden. Aber nicht nur der Geruchssinn, sondern auch die Libido wird von dem süßen Duft angeregt.

20. Trüffel: Der Pilz enthält den Duftstoff Anrestonol. Der auf Frauen eine betörende Wirkung hat.

21. Walnüsse: Walnüsse enthalten hohe Mengen an Magnesium, das zum Gleichgewicht des Hormonspiegels beiträgt und die Produktion von Progesteron anregt.

Diese aphrodisierende Lebensmittel in Euren Speiseplan einzubauen und die Früchte kurz vor dem Geschlechtsverkehr gemeinsam zu naschen, kann sehr anregend sein. Schaden können sie auf jeden Fall nicht, da Euer Körper durch sie mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt wird. Bei schwerwiegenden Problemen solltet Ihr allerdings einen Arzt konsultieren und den Ursachen auf den Grund gehen.

About the Author

Spezialgebiet deutsche Amateure und Pornostars. Vorliebe für Blondinen und gutes Bier.

Ähnliche Artikel

Du hast vor, deinen eigenen Porno zu drehen, genauer gesagt eine Solo Szene und möchtest dabei...

Der Unterschied zwischen Pornografie und Erotik ist gar nicht so leicht zu bestimmen. Es gibt viele...

Die Nutzungsdauer im Internet steigt von Jahr zu Jahr – durchschnittlich verbringt jede Person über...

Antwort schreiben