Lexy Roxx, DirtyAnja oder Merry4fun! Wir haben sie alle!

Du hast vor, deinen eigenen Porno zu drehen, genauer gesagt eine Solo Szene und möchtest dabei Deine Zuschauer nach allen Regeln der Kunst anheizen. Wir zeigen Dir, auf was Du achten solltest.

Der Regisseur und Kameramann

Am besten kann man einen Film drehen, wenn z.B. der Partner dabei die Kameraführung und Regie übernimmt. Wenn Du alleine arbeitest, musst Du meist die Kamera auf einem Ständer montieren und so wird alles immer nur aus einem Winkel gefilmt. Wenn hingegen Dein Partner die Kamera führt, kann er auch mal ganz nah rangehen, zurückzoomen, von rechts nach links gehen und so weiter. Das macht den Film deutlich lebendiger.

Besprich mit dem “Regisseur” wie Du lieber vorgehen möchtest. Willst Du alles hintereinander in einem Take drehen oder lieber viele einzelne Szenen, die später nach Belieben zusammengeschnitten werden können? Der Vorteil der zweiten Variante ist, dass Du zwischendurch Zeit hast etwas zu trinken oder auf die Toilette zu gehen.

Ein weiterer Vorteil von Einzelszenen ist, dass Ihr auch mal eine davon löschen und neu aufnehmen könnt, ohne gleich den ganzen Film neu machen zu müssen. Nicht immer gelingt alles beim ersten Mal.

Auch die richtige Beleuchtung ist sehr wichtig. Kauf Dir eine gute Studiolampe, die Tageslicht imitieren kann oder dreh direkt am Tag. Kunstlicht kann den Charakter des Films negativ beeinflussen.

Das richtige Spielzeug

Gerade bei einem Solo eignet sich der Einsatz von Sex Toys ganz besonders. Wenn Du z.B. einen Vibrator mit ins Spiel bringst, hast Du viel mehr Möglichkeiten, deine Aktivitäten vor der Kamera zu variieren. Hier empfiehlt sich ein Vibrator mit Fernbedienung. Du musst Dich nicht ständig verrenken, um eine neue Einstellung oder Vibrationsstufe zu probieren. Das sieht deutlich professioneller aus und ist natürlich auch komfortabler.

Wenn Du einen Live-Chat (Live-Solo) machst, könntest Du Dein Publikum auffordern Dir genau zu sagen, welche Stufe bzw. Einstellung als nächstes kommen soll. Du kannst Dich entspannt zurücklehnen und Deinen schauspielerischen Fähigkeiten freien Lauf lassen. Mach Dein Publikum mit wildem Stöhnen und im Bett rekeln ordentlich Feuer in der Hose, anstatt ständig an dem Vibrator herumfingern zu müssen.

Aber auch andere Spielzeuge sind durchaus geeignet, um Deinem privaten Porno die letzte Würze zu geben. Du könntest eine Fickmaschine einsetzen, mit einem Riesedildo herumspielen oder Dir mal die Augen verbinden. Deiner Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Tipp: Leg alle Spielzeuge und z.B. Gleitmittel vorab in Reichweite bereit. Es wäre ein echter Abturner, wenn Du mitten im Geschehen abbrechen und erstmal auf die Suche nach dem gewünschten Toy gehen müsstest.

Die richtige “Kleidung”

Ob man hier wirklich von Kleidung sprechen kann, sei mal dahingestellt. Wichtig ist in jedem Fall, dass Du beim Dreh nicht gerade Deine älteste, ausgeleierte Unterhose trägst. Kauf Dir ein schönes, sexy Dessous und ziehe diesen nach allen Regeln der Kunst ganz genüsslich und langsam zu Beginn des Films vor der Kamera aus. Je nachdem welchen Charakter Du dem Film geben willst, kommt als Material Spitze, Seide oder auch Leder in Frage.

Die richtige Stimmung

Du musst voll und ganz in Stimmung und horny sein, wenn Du einen Porno drehen willst. Wenn Du lieblos an dem Vibrator fingerst, werden das die Zuschauer sehr schnell merken. Eine wirklich erotische Stimmung kann so nicht aufkommen.

Sei entspannt und zeige allen, wie viel Spaß Du bei der Sache hast. Zeige allen wie gut Du bist und wie gerne Du Sex mit Dir selbst hast. Versuche am Ende auch tatsächlich zum Orgasmus zu kommen und diesen nicht zu faken oder vollkommen übertrieben zu wirken.

Sei zudem abwechslungsreich und ideenreich. Du kannst z.B. auf dem Rücken liegen oder auf der Seite, Du kannst Dich mal umdrehen und im Doggystyle von hinten zur Kamera knien oder Du machst ein paar tolle Stellungen mit weit gespreizten Beinen.

Die richtige Kulisse

Auch wenn es sich natürlich um einen Amateurstreifen handelt, kannst Du bei der Kulisse einiges machen, um die richtige Stimmung und einen attraktiven Hintergrund für Dein Werk zu schaffen. Egal für welchen Ort Ihr Euch entscheidet, er muss immer aufgeräumt und ordentlich sein. Der Korb mit der schmutzigen Wäsche hat im Bild definitiv nichts verloren.

Dein Schlafzimmer

Besonders beliebt ist das Schlafzimmer als Kulisse. Sex und Bett passt einfach immer gut zusammen. Sorge als erstes für schöne, frische, saubere Bettwäsche. Am besten ist die Bettwäsche weiß – so hebst Du Dich besonders gut ab (Kontrast) und irgendwelche Blümchenmuster etc. lenken den Zuschauer nicht vom eigentlichen Geschehen ab.

Stelle Deine Kamera in Position und schau auf den Bildschirm … gibt es Dinge, die Dich vielleicht stören oder die in der Szene nichts zu suchen haben? Dies könnten z.B. Bilder von Deinem Freund auf dem Nachttisch sein oder irgendein “Firlefanz” der eigentlich nicht so richtig passt.

Dein Garten

Auch der Garten eignet sich super für einen Solodreh. Allerdings ist es sehr wichtig, dass Deine Privatsphäre gewahrt bleibt und keiner der Nachbarn etwas von Deinen Aktivitäten mitkriegt. Im Außenbereich zu drehen ist jedoch etwas schwieriger, da Dir das Sonnenlicht ggf. Probleme bereitet und zu starke Schatten verursacht. Außerdem können Vogelgezwitscher und Laubrauschen den Ton negativ beeinflussen.

Dein Badezimmer

Die Badewanne ist auch ein super Ort zum Drehen Deines kleinen Pornos. Fülle die Badewanne mit nur ein wenig Wasser, damit man auch alles gut sehen kann. So kannst Du zwar immer mal wieder mit dem Wasser spielen und es in die Szene einbauen, aber es stört nicht den Blick auf das Wesentliche. Achte darauf, dass kein Spiegel im Bild ist, da man sonst vielleicht die Kamera oder andere Personen sehen würde.

Egal wo Du Deinen privaten Porno-Solo drehst, Hauptsache Du hast Spaß bei der Sache, alles in aufgeräumt und bietet eine aufregende Kulisse. Wenn Du nun noch Dein Solo mit ein wenig Spielzeug wie einem Vibrator mit Fernbedienung aufpeppst, steht dem großen Erfolg Deines Filmchens fast nichts mehr im Wege.

About the Author

Spezialgebiet deutsche Amateure und Pornostars. Vorliebe für Blondinen und gutes Bier.

Ähnliche Artikel

Der Unterschied zwischen Pornografie und Erotik ist gar nicht so leicht zu bestimmen. Es gibt viele...

Die Nutzungsdauer im Internet steigt von Jahr zu Jahr – durchschnittlich verbringt jede Person über...

Stripper und Menschen, die im Escort arbeiten haben ein etwas anderes Leben als die meisten...

Antwort schreiben