Lexy Roxx, DirtyAnja oder Merry4fun! Wir haben sie alle!

In Australien toben seit Wochen die Buschfeuer und hinterlassen eine Schneise der Verwüstung. Bisher starben mindestens 25 Menschen in den Flammen und unzählige Tiere ließen ihr Leben. Diese Tragödie lässt niemanden kalt, auch nicht das Nacktmodel Kaylen Ward. Für sie stand sehr schnell fest, dass sie helfen wollte und sie hatte auch schon eine Idee wie. Mit heißen Nacktbildern.

Kaylen Ward wollte eigentlich nur ein paar ruhige Tage auf einer karibischen Insel genießen als ihr die Idee für eine originelle Spendenaktion für das von Buschfeuern gebeutelte Australien kam. Das 20-jährige Instagram Model machte ihren Followern und allen die es noch werden wollten ein heißes Angebot. Wer nachweislich mindestens 10 Dollar an eine gemeinnützige Organisation spendet, die sich für die Opfer der Buschbrände einsetzt oder ihre Bekämpfung unterstützt, wird mit einem Nacktfoto von ihr belohnt. Damit sich niemand ein schlüpfriges Bild der hübschen Amerikanerin erschleichen kann, müssen ihre User ihr als Nachweis ihrer Spende einen Spendennachweis zukommen lassen.

Kaylen Ward – Ihre Spendenaktion bringt enorme Summe ein

Das heiße Angebot der blonden Amerikanerin kommt bei den Social-Media Nutzern ausgezeichnet an. Bislang sammelte Kaylen Ward durch ihre Nacktbilder bereits beeindruckende 700.000 Dollar, was einer Summe von 430.000 Euro entspricht. Dafür wird sie von vielen Nutzern und auch von vielen Australiern gefeiert. Ein Australier twitterte gar als Reaktion auf Kaylens ungewöhnliche Aktion, „Eine US-Amerikanerin, die Nacktbilder versendet, hat mehr in der Buschfeuer-Krise unternommen als unser Premierminister“. Klar, auch Kaylen Ward profitiert von der medialen Aufmerksamkeit und ist nun einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Unangenehmer Nebeneffekt ihrer Nacktbilder Aktion ist jedoch, dass der Instagram Account des engagierten Models gesperrt wurde. Zur Begründung führten die Betreiber der Website aus, dass es den Nutzungsbedingungen von Instagram widerspreche, Nacktbilder gegen Geld anzubieten.

View this post on Instagram

I’m back, and I’m here to stay b*tches

A post shared by Kaylen (@nakedphilanthropist) on

Kaylen Ward ist mit ihrer Spendenaktion zufrieden

Die in Los Angeles lebende Blondine ist trotz einiger negativer Folgen mit ihrer „Nacktbilder gegen Spenden“ Aktion zufrieden. Zwar wurde ihr Instagram Account gesperrt, ihr Schwarm will nichts mehr von ihr wissen und auch ihre Familie war nicht gerade von Kaylens Nackedei- Idee begeistert, aber dafür konnte Kaylen einen echten Beitrag dazu leisten, dass den Menschen und Tieren in Australien geholfen wird. Und darauf kommt es am Ende schließlich an.

Mehr von Kaylen Ward gibt es unter twitter.com/lilearthangelk und onlyfans.com/kaybaby1

Hank
About the Author

Spezialgebiet deutsche Amateure und Pornostars. Vorliebe für Blondinen und gutes Bier.

Ähnliche Artikel

Auch Pornofilme leben von der Abwechslung. Langweiligen Sex im Schlafzimmer will keiner sehen, also...

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu und überall wird Bilanz gezogen, zurück geblickt und...

Einen Gaming-Artikel von einem Nicht-Gamer schreiben zu lassen, birgt das Risiko, kompletten...

Antwort schreiben