Lexy Roxx, DirtyAnja oder Merry4fun! Wir haben sie alle!

Wir haben ja schon gemerkt, im Internet gibt es nichts, was es nicht gibt. Vor allem im Erotikbereich können sich die Leute im Netz richtig ausleben. Für jeden Fetisch findet sich inzwischen eine Nische, sowie willige Damen und Herren mit denen man diesen Fetisch teilen kann. Inzwischen fast schon anerkannt und ’normal‘ sind Erziehungsspiele durch dominante Damen und Herren im Netz. Das Angebot in diesem Fetisch-bereich ist in den letzten Jahren förmlich explodiert und so kümmert sich BWL Studentin Sina gerne um den devoten

Erziehung, Dirtytalk, Erniedrigung

Wer es etwas extremer mag und sich nicht nur auf Onlinespiele beschränken will, der sucht sein Glück vielleicht in öffentlicher Erniedrigung durch dominante Frauen. Der Reiz des riskanten Spiels, gepaart mit der Öffentlichen Demütigung ist für viele Leute ein besonderer Kick. Im Netz findet man dazu viele kostenpflichtige Angebote, auf denen sich Mann oder Frau erst einmal online vergnügen kann. Doch einige wollen mit der Zeit mehr und wagen den nächsten Schritt in die Öffentlichkeit – und den besonderen Reiz erleben.
Das Klischee, dass erfolgreiche Geschäftsleute gerne zu einer Domina gehen ist sicher nicht ganz aus der Luft gegriffen, allerdings ist der Kontakt zu einer dominanten Frau oder einem dominanten Mann sicher nicht nur dieser Bevölkerungsgruppe vorenthalten.

Ein kleinen Sprung entfernt ist ein weiterer Fetisch der inzwischen schon fast alltags tauglich ist: Der Dirtytalk. Auch wenn sich deutscher Dirtytalk teilweise etwas gewöhnungsbedürftig anhört, hat er hierzulande inzwischen viele Fans gewonnen. Nicht zuletzt durch Amateure wie CaraCum und Co fand der Dirtytalk Einzug in die heimischen Wohn- und Schlafzimmer und gehört bei vielen Paaren inzwischen zum festen Bestandteil des Koitus. Auch hier gibt es natürlich verschiedene Varianten, vom ’sanften‘ Dirtytalk bis zur verbalen Erniedrigung ist alles machbar – so lange es gefällt.

Der Fußfetisch und Hollywood

Ein weiterer, weit verbreiteter Fetisch ist der Fuss und Schuhfetisch. Schöne Füße in High Heels sind für manche nicht nur ein schöner Hingucker, sondern auch sexuell sehr anziehend. Dabei ist der Fußfetisch schon lange kein Tabuthema mehr und wird sogar in so manchem Hollywood Film offen ausgelebt. So ist zum Beispiel Regisseur und Produzent Quentin Tarantino bekennenden Liebhaber von Frauenfüssen und ließ das Publikum in mehreren Filmen daran teilhaben, so zeigte er im Actionfilm „Kill Bill“ Uma Thurmans nackte Füße in einer minutenlangen Großaufnahmen. Im Klassiker „From Dusk Till Dawn“ leckte er persönlich sogar die Füße von Salma Hayek genüsslich ab.

Aber auch in den heimischen Schlafzimmern findet der Fetisch immer mehr Anhänger. Dabei reicht das Spektrum des Fußfetisch von sinnlichen Footjobs bis zur erniedrigenden Form der Erziehung durch eine Domina. Der Fantasie sind hier fast keine Grenzen gesetzt.

Wo wir gerade bei ungewöhnlichen Fetischen sind, hat jemand schon mal etwas von Hotdogging gehört? Hier reibt Man(n) seinen Penis zwischen den Arschbacken seines Partners.

Hank
About the Author

Spezialgebiet deutsche Amateure und Pornostars. Vorliebe für Blondinen und gutes Bier.

Ähnliche Artikel

Schon seit einigen Jahren, wenn nicht Jahrzehnten ist der Begriff der MILF in aller Munde. Dahinter...

Was passiert in Deutschlands Schlafzimmer? Worauf steht die Blondine von nebenan? Oder der...

Die bekannte Pornodarstellerin Stormy Daniels war zuletzt vor allem wegen ihrer angeblichen Affäre...

Antwort schreiben